Zu Produktinformationen springen
1 von 3

Füsse 28.08.14 | Erik Andersen

Füsse 28.08.14 | Erik Andersen

Künstler/ Künstlerin: Erik Andersen

Material/Technik: Öl auf Leinwand

Abmessungen: 47 cm x 41 cm

Jahr: 2014

€1638,66 EUR netto Preis

Normaler Preis €1.950,00
Normaler Preis €2.800,00 Verkaufspreis €1.950,00
Sale Ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Checkout berechnet

Erik Andersen ist ein in Berlin lebender Künstler, dessen Werk eine Vielzahl von Medien umfasst, darunter Installationen, Skulpturen und Gemälde. Seine Arbeitsweise zeichnet sich durch eine gründliche Auseinandersetzung mit seinen Ideen aus, bei der er darüber nachdenkt, welches Medium am besten geeignet ist, um eine bestimmte Idee auszudrücken.

Er berücksichtigt dabei auch formale Aspekte wie Materialauswahl, Format und Präsentation. Ein Beispiel seiner Arbeiten ist "Handschlag", eine Installation, bei der Besucher in der Ausstellung die Objekte berühren können. Er hat Keramik als passendes Material gewählt, um dieses Erlebnis zu ermöglichen.

Eine weitere Arbeit, "Maske", ist ein Selbstporträt, das inhaltliche Überlegungen reflektiert. In einigen seiner Werke aus Epoxidharz dokumentiert er die Arbeitssituation, indem er Objekte wie Kabeltrommeln oder Sägeblätter verwendet. Andersen betont, dass seine Ideen für neue Werke manchmal aus vorherigen Arbeiten hervorgehen, während er in anderen Fällen von seinem Umfeld und den Materialien inspiriert wird. Beispielsweise haben seine "Canvas-Arbeiten" ihren Ursprung in einem längeren USA-Aufenthalt, bei dem er sich auf das täglich verwendete Material konzentrierte. Diese Werke sind Vergrößerungen der Struktur kleiner Leinwandausschnitte und spielen mit dem Paradox von Fülle und Leere sowie mit Verweisen auf die Malerei an sich.

Die Skulpturen von Andersen zeichnen sich ebenfalls durch den Aspekt der Vergrößerung aus. Beispielsweise ist "Handschlag" etwa dreimal so groß wie der ursprüngliche Lebendabguss, den er angefertigt hat. Die Spuren dieser Abformung hat er in die endgültige Form integriert. In der Arbeit "Selbstporträt" entspricht die Negativform seines Gesichts und die Bänder um das leere Volumen genau dem Doppelten der Originalgröße. Die präzise Form ist dabei eher eine Notwendigkeit, um auf den inhaltlichen Aspekt zu verweisen.

Andersen reflektiert auch die Bedeutung einiger seiner Werke. Bei "Handschlag" zum Beispiel sind die Öffnungen, die zum Händeschütteln einladen, tatsächlich Sackgassen. Das Versprechen der Geste wird nicht erfüllt, was Fragen zum zwischenmenschlichen Umgang aufwirft. Ein weiterer Einfluss auf seine Arbeit ist der Künstler Gordon Matta Clark, dessen Zitate in einigen Werken zu finden sind, wie bei der Arbeit "Cut", bei der Andersen das Zersägen einer Wand simuliert. Abschließend erwähnt Andersen das Werk "Done", das einen schwer erkennbaren, übermalten Lappen darstellt. Dieser Titel bezieht sich auf den Alltag im Atelier und den Prozess des Beseitigens von Arbeitsspuren, während gleichzeitig etwas davon übrig bleibt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Erik Andersen ein vielseitiger Künstler ist, der durch seine sorgfältige Arbeitsweise und die Berücksichtigung formaler und inhaltlicher Aspekte beeindruckende Werke schafft. Seine Arbeiten reichen von Installationen über Skulpturen bis hin zu Gemälden und zeigen ein breites Spektrum an Ideen und Konzepten.

 

Vollständige Details anzeigen

Kontakt