Kategorie: Jukka Rusanen

Der aus Finnland stammende Künstler Jukka Rusanen (*1980) begeistert mit seinem erfrischenden Blick auf die Welt. Jukka Rusanen ist ein Künstler, in dessen Bilderkosmos zwei Sphären raffiniert verschmelzen:
Die der subtilen Farbigkeit und die der souveränen Linie. Die Zeichnung und die Malerei. Beide stehen hier nicht wie bei anderen Künstlern nebeneinander oder gar in Konkurrenz, sondern das Kolorit und der Gestus agieren miteinander, werden eins. Die Spur artikuliert sich in der Farbe, verschmilzt und bleibt doch jeweils klar für sich erkennbar. Ähnlich der Instrumentierung eines Orchesterstücks hat diese Malerei etwas grandios Symphonisches. Dabei kommt sie voller Leichtigkeit daher, ganz unpathetisch, und genau das macht Jukka Rusanens Kunst so anziehend sympathisch. Smetana-Improvisationen, auf dem Rokoko-Spinett gespielt.

Wer diese Bilder betrachtet, ist sich selbst nah, ist ganz bei sich. Und dennoch genießen wir es als Betrachter, wenn wir hinter dem Flirren der Farbspuren etwas entschlüsseln dürfen, was uns zurückführt in die Welt und doch sogleich wieder entführt, wissend: Dies ist reine Malerei, die vor allem auf eines verweist, nämlich auf ihre eigenen Mittel, auf sich selbst. Kunst wie von der Natur gemacht, und doch: Kunst.—  Prof. Dr. Martin Oswald, 2022 

Jukka Rusanen wurde 1980 in Jyväskylä geboren und studierte Bildende Kunst an der Turku School of Fine Arts und der Finnish Academy of Fine Arts in Helsinki. Heute lebt und arbeitet er in Finnlands siebtgrößter Stadt, Lahti. Die Werke des Künstlers sind in allen wichtigen Museumssammlungen Finnlands vertreten, darunter die Finnische Staatliche Kunstsammlung, das Kunstmuseum Helsinki und das Museum für zeitgenössische Kunst KIASMA. Seit 2023 vertritt die Galerie Lachenmann Art den Künstler exklusiv. 

 

Vita

Jukka Rusanen

Verfügbare Arbeiten

Die Zeichnung und die Malerei: Jukka Rusanen

"Der 1980 in Jyväskylä geborene Jukka Rusanen hat das Studium der bildenden Künste an der Turku School of Fine Arts und an der Finnish Academy of Fine Arts in Helsinki absolviert. Heute lebt und arbeitet er in Finnlands siebtgrößter Stadt Lahti. Die Arbeiten des Künstlers sind Teil aller erstrangigen musealen Sammlungen Finnlands, unter anderem der Finnish State Art Collection, des Helsinki Art Museums und dem Contemporary Art Museum KIASMA. Seit Gründung der Galerie wird Jukka Rusanen in enger Zusammenarbeit deutschland- und schweizweit durch Lachenmann Art vertreten.

Die Substrate seiner Arbeiten sind dabei häufig kunstgeschichtlich wichtige Werke, deren Tiefe und Räumlichkeit Jukka Rusanen dekonstruiert und genuin neu hervorbringt. Bei der Arbeit Poetic (Split) beginnt der Künstler dabei ab ovo: weich wandelbar verhüllende Seide trifft auf stabil starren Rahmen; die makellos glatte Oberfläche der Leinwand wird von einem erbarmungslosen Schlitz geteilt - Jukka Rusanen vereint durch Kunst, was als Separates gedacht wird: Männlichkeit und Weiblichkeit, Geschichte und Gegenwart. Homogen in absoluter Differenz, stimmig im Verhältnis äußerster Verschiedenheit, assoziierende Kontraritäten.

In seiner Kunst wird - wie in fast allen Schöpfungsgeschichten - Differenz erzeugt, deren reunierend tanzender Kampf sich vor unseren Augen dramatisch abspielt. Im Gemälde Thinker wird dabei die Farbe zum Motiv, zur Geste, zur Materie. „Ein Gemälde ist eine Erfahrung von Räumlichkeit und eine Kristallisation von Räumlichkeit im Moment seiner Sichtbar-Werdung", sagt der Künstler und vermittelt damit zwischen dem Material Farbe und dessen Funktion, der Abbildung." — Theresa Brauer, 2017

"Hell und Dunkel. Licht und Schatten. Schwarz und Weiß. Diese Gegenspieler tragen ihr Duell auf der Leinwand aus. Hier bilden rußige, schwarze Nebelschlieren den Hintergrund. Die zarte Pinselführung verleiht dem Dunkel Leichtigkeit, ihre Spuren bahnen sich den Weg in alle Himmelsrichtungen und scheinen über die Leinwandgrenzen hinaus zu drängen. Im Bildzentrum steht eine einzige Explosion aus dynamischen Linien. Vorder- und Hintergrund stehen strukturell in einem starken Kontrast zueinander. Die beiden Gegenpole kämpfen um die Dominanz im Bild — Schwarz umschmeichelt das Weiß, dringt in es ein, vermischt sich, raubt seine Reinheit: Grautöne entstehen. Ihr Zusammentreffen ist laut und kontrastreich, aber auch poetisch und liebevoll. Ein mystischer Tanz zu düsterem Takt. Ein Überlebenskampf oder ein Liebesakt. Ein eingefrorener Ausdruck eines Seelenzustands, der den Betrachter einnimmt und zahlreiche Assoziationen freilässt. Figürliche Züge manifestieren sich und lösen sich wieder auf. Festgehalten ist hier der flüchtige Moment, in dem die bildimmanente Spannung ihren Zenit erreicht. Jukka Rusanen gelingt es auf brillante Weise, uns eben diesen kostbaren Moment näher zu bringen." — Christina Wigger, 2015

"Zarte Brutalität strahlt dem Betrachter entgegen. Pastellige, feminine Farben und starke, maskuline Gesten bilden eine harmonische Komposition. Ein kraftvolles Arrangement, in dem sich Formen aus einem zentrierten Angelpunkt herauswinden und in verschiedene Richtungen arbeiten. Die Machart des Werkes ist stets sichtbar, Fingerspuren des Künstlers ziehen Schlieren auf der Leinwand. Dies verstärkt die Unmittelbarkeit des Werkes, es ist direkt, nah und persönlich. Rosa wird fleischfarben, die Formen werden körperlich. Unvollständigkeit und Verwundbarkeit paaren sich mit Ausdrucksstärke und Kraft, durch liebliche Farben und energischen Duktus. Jukka Rusanens Werk lässt den Betrachter nah heran, es offenbart nicht nur seinen Entstehungsprozess, sondern hält ihm auch erbittert die Divergenz zwischen Gewalt und Fragilität vor Augen. Dieser Direktheit kann sich niemand entziehen." — Christina Wigger, 2015

Impressionen

Jukka Rusanen Galerie Lachenmann Art
Jukka Rusanen Galerie Lachenmann Art
Jukka Rusanen Galerie Lachenmann Art
Jukka Rusanen Galerie Lachenmann Art
Jukka Rusanen Galerie Lachenmann Art
Jukka Rusanen Galerie Lachenmann Art