Zu Produktinformationen springen
1 von 8

›Liebe und Tod‹ 06/09—15/11/2019

›Liebe und Tod‹ 06/09—15/11/2019

  • Deniz Alt

Frankfurt 06/09—15/11/2019

 

Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Künstler uns Einblick in seine Seele und seinen Kopf gewährt. In seiner großen Ausstellung „Liebe und Tod“ bei Lachenmann Art Frankfurt macht Deniz Alt genau das: Er lädt uns in sein Innerstes ein. Wir erfahren die geheimen Sehnsüchte, das Verbotene, das Verdrängte, Begierde und Gelüste.

Als Deutsch-Türke mit armenischen Wurzeln ist Deniz Alt ein Suchender. Seit 1999 setzt er sich mit der türkisch-armenischen Geschichte auseinander, will mit seinen Bildern und Installationen nicht anklagen, sondern sieht in der Kernaufgabe der Kunst das öffentliche Erinnern. Mit berührenden Frauenportraits thematisiert Deniz Alt das Massaker an den Armeniern, seine Frauen sind Zeitzeuginnen, Schönheiten, mit denen er dem Grauen die Liebe entgegensetzt. „Armenien ist eine Brücke in die Welt jenseits unserer Träume…Armenien ist die Liebe der Welt…unter den Menschen…in der Kunst des Überlebens…“, schreibt Deniz Alt in sein Tagebuch. Die Waffen der Neuzeit heißen Manipulation und Fake News. Deniz Alts neue Arbeiten sind daher Antworten auf eine komplexe Welt und auf eine Verharmlosung der Erinnerungskultur. Die drei Kulturkreise, in denen sich Deniz Alt schon sein Leben lang bewegt, sind inhomogen und komplex, obgleich durch furchtbare Ereignisse auf ewig miteinander verwoben. Die sich hier entwickelnden Spannungen treiben Alts Werk an und beeinflussen die Intensität der Themen, denen er sich widmet: das Leben und Aufwachsen in Deutschland, die familiäre Bindung in die Türkei, die armenischen Wurzeln.

Viele seiner Arbeiten sind zum ersten Mal öffentlich ausgestellt. An den Wänden lehnen Bilder, die ganz absichtlich nicht aufgehängt wurden. Die Betrachter dürfen sie anfassen. Gestapelte Bilder, die für das stehen, was sich im Laufe unseres Lebens in unserer Seele anhäuft. „Ich öffne mein Innerstes, meinen Kopf“, sagt Deniz Alt. Ganz bewusst macht er sich angreifbar. „Ich habe keine Angst davor, da ich mit mir im Reinen bin.“ Die meisten seiner Figuren sind real existent. Es kann eine kurze Begegnung gewesen sein, die Deniz Alt inspiriert hat. Der Künstler arbeitet mit Überzeichnungen, einige Arbeiten lässt er bewusst unfertig. Ein Bild, so sagt er, sei niemals fertig.

Seine malerischen und installativen Positionen zeigen die tiefen Empfindungen und Emotionen menschlicher Existenz in der Situation des unaussprechlichen Leids, der Qual und des Todes, welchem er die Antriebskraft und den Rettungsanker der Menschlichkeit entgegenstellt: die Liebe.

Vollständige Details anzeigen

Hast Du Fragen? Schreib uns!