Kategorie: Nicola Grabiele

Im weiten Feld der „Farbmalerei“ folgt Nicola Grabiele verschiedenen Spuren – denen der eigenen Biographie, denen kultureller Erinnerungen, denen des malerischen Handwerks, denen materieller Gerechtigkeit, denen des Vertrauens. Nicola Grabiele, dessen Bilder in einem dialogischen Prozess des Auf- und Abtragens entstehen, vertraut den Farben – ihrer Materialität, aber auch ihrer Wertigkeit. Seine Bilder sind Fenster, die den Blick auf die Welt und Wirklichkeit der Farbe(n) eröffnen. Alle Bewegungen der Hand des Künstlers scheinen nur dem Zweck zu dienen, die Farbe auf eine Intensität zu bringen, die jenen seltenen Momenten entspricht, in denen Menschen Raum, Licht und Zeit gleichzeitig empfinden und eine flüchtige, aber dennoch zeitlose Einheit bilden.