Genti Korini

Genti Korinis gemalte skulpturale Objekte aus räumlichen Formen und Linien sind völlig abstrakt und verraten dennoch ihre architektonische Herkunft. Geometrische Flächen, Konstruktionselemente und dreidimensionale Vektoren werden in vertikalen Konstellationen so zusammengefügt, dass sie zusammenhängende Objekte ergeben. Diese Gebilde trotzen jedoch willkürlich dem baulich und statisch Möglichen und schweben frei im Raum. Auf den ersten Blick wirken sie instabil, als könnten sie jeden Moment zusammenbrechen. Aber dann wird die innere Spannung spürbar, von deren zentriertem Gleichgewicht sie ganz selbstverständlich gehalten werden.
— Kristina von Bülow

Foto: Besteck des Künstlers

Genti Korini Portrait von Lachenmann Art.-Nr