Kategorie: Agnes Lammert

Agnes Lammerts freihängende Skulpturen symbolisieren die Schwere einer Dystopie, Vergänglichkeit und die darauffolgende Leichtigkeit. Das gelingt der Künstlerin mit der Arbeit ›Schwere‹, einem fiktiv leichten, durchlässigen Stoff, der die Formen eines Körpers umschmeichelt. Die frei hängende Skulptur, die sich in einer ständigen, sanften Bewegung befindet, weckt Neugier und Faszination beim Betrachter. Agnes Lammert ist ebenso geschickt darin, ihre Arbeit mit der ›Kazé‹ immanenten Ambivalenz zwischen materieller Textur und Wirkung zu durchdringen. Die Temperaturempfindlichkeit des Materials Wachs bestätigt, dass es sich um ein vergängliches, zerbrechliches Artefakt von kurzer Dauer handelt. Das Wechselspiel von scheinbarer Schwere und vermeintlicher Leichtigkeit, in ihrer gegenseitigen Bedingung und Widersprüchlichkeit, spielt auf eine ungewisse Zukunft an, die mit der Ausstellung hinterfragt werden kann. Was besetzt, was bleibt und was wird verblassen?